Gregorio als Nachkomme der Guanchen

Gregorio ist ein echter "Ureinwohner" Teneriffas. Auf der Insel geboren kann sein Stammbaum viele Genrationen in die Vergangenheit verfolgt werden. Somit kann sich Gregorio als ein Nachkommen der Guanchen bezeichnen.

Auf Grund dieser Tatsache kann Gregorio von sich und seiner Familie behaupten, die einzigen einheimischen Wanderführer, die ihre Wurzel auf Teneriffa haben, zu sein.

"Man spürt es auch an seinem Gemüt ..."

Bekannt aus Gregorio aus Funk und Fernsehen

Wanderungen seit 45 Jahren

Bereits vor 45 Jahren begann Gregorio geführte Wanderungen auf der Insel anzubieten. Als Barkeeper und "Gelegenheitszauberer" in einem Hotel in Puerto de la Cruz hatte Gregorio immer Kontakt zu den Urlaubern.

Berühmte Personen gehörten im Laufe der Zeit zu seinen Gästen. Einer von ihnen zum Beispiel war Ex-Kanzler Schröder. Mit vielen Wanderern ist Gregorio seit Jahren in Kontakt.

Wiederkehrende Wanderer treffen sich mit ihm zu ausgiebigen Gesprächen und natürlich auch zu erneuten Wanderabenteuern.

Ein echter Familienbetrieb

Gregorio hat mit seiner Faszination zum Wandern auch seine Familie angesteckt. Mittlerweile führt sein Sohn Victor das Unternehmen "Wanderfamily Gregorio". Die anderen Familienmitglieder sind bei den Wanderungen immer wieder mit dabei.

Selbstverständlich ist auch Gregorio noch immer im Einsatz und begleitet eine Vielzahl von Wanderungen auf der Insel.

 

Bekannt durchs Fernsehen

In Puerto de la Cruz gibt es sicherlich kaum jemanden, der Gregorio nicht kennt, nicht schon einmal irgendwie mit ihm in Kontakt getreten ist. Unter Wanderfreunden, die Teneriffa besuchen, ist der Name auch schon Begriff.

Die Erfolge - vor allem im Bereich Tourismus - brachten Gregorio schon diverse Auszeichnungen und Einladungen auf Messen ein, in denen er für Teneriffa warb.

Selbst das Deutsche Fernsehen bat mehrfach um Unterstützung für Reisedokumentation unterschiedlichen Inhalts. Die letzte Produktion war für die Fernsehsendung WUNDERSCHÖN im Auftrag des WDR.